Sonntag, 13. März 2011

Mit Eamon Zayeds Schwester auf Irrfahrt zum UCD Bowl...

Freitag Abend, irgendwo auf dem UCD Campus. Wo bitte schön ist der verdammte UCD Bowl? Ich weiß es nicht. Auf der Karte sah alles noch so einfach aus, doch einmal an der falschen Bushaltestelle ausgestiegen, und alles ist aus und vorbei. Während ich da so rum irre, in der Hoffnung irgendwo in der Ferne Flutlichter vielleicht auszumachen zu können, kommt ein Auto rangerast, hält neben mir und eine erregte Frauenstimme stellt die Frage, die ich mir ebenfalls bereits die ganze Zeit stelle: Where the hell is the fucking UCD Bowl?! Keine Ahnung, sage ich, bin ja ebenfalls auf der Suche. Alles klar, steig ein, wir suchen gemeinsam weiter, eröffnet mir die junge Dame eine unerwartete Mitfahrgelegenheit. 

Im Auto erklärt sie mir, das sie unbedingt das Stadion finden muss. Ihr Bruder spielt da gleich für Derry City. Es stellt sich raus, sie ist die Schwester von Candystripes Stürmer Eamon Zayed! Anyway, das Spiel soll jeden Moment anfangen, wir irren immer noch umher, keinen blassen Schimmer wo der Bowl ist. Und dann doch, die Rettung! Ein Mann erklärt uns den Weg. Wenig später dann endlich der hell erleuchtete UCD Bowl vor uns. In dem Moment ertönt auch der Anpiff. Was ein Glück das die Iren immer unpünktlich sind, so auch in diesem Fall, und wir somit keine Minute des Spiels verpassen. Im Stadion trennen sich dann die Wege. Sie geht zur ihrer Familie, Eamon anfeuern, während ich nach den Jungs vom UCD Supporters Club Ausschau halte. 

Auf einem Rübenacker - Fußball- und Rugbyteam teilen sich das Stadion - gehen die Gäste aus Derry schnell in Führung. Gareth McGlynn vollendet einen schönen Angriff gekonnt. UCD ist das ganze Spiel vor allem körperlich unterlegen, verliert oft in einfachen Zweikämpfen den Ball, doch Derrys Spieler sind zu überhastet, und vergeben gute Kontergelegenheiten leichtfertig. Zudem verteidigt das Team von Stephen Kenny extrem hoch, was bei den eigentlich eher langsam daher kommenden Abwehrspielern gefährlich sein könnte. Alleine die Students können kein Kapital daraus schlagen. Im ganzen Spiel erarbeitet sich UCD ganze zwei Chancen, was dann am Ende einfach zu wenig ist. 

Derry in der zweiten Hälfte dagegen mit zahlreichen Gelegenheiten den Sack frühzeitig zu zu machen, scheitert an Latte, Pfosten und vor allem dem eigenen Unvermögen. Teilweise ist es Slapstick was sich da vor dem Tor der Students abspielt. Kurz vor dem Ende ist dann aber doch Daniel Lafferty, der mit seinem Tor für den verdienten 2:0 Endstand sorgt und dem letztjährigen First Division Meister die ersten Punkte der noch jungen Saison beschert. 

Kommentare:

  1. guter bericht weiter so. Sehe ab und zu vorbei. Macht spass zu lesen..

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank. Freut mich wenn es gefällt. :)

    AntwortenLöschen